Wege zu mehr Ruhe und innere Zufriedenheit

Stress versetzt uns in eine Situation der Angespanntheit und höchsten Konzentration, sie kann uns auch zu Höchstleistungen bringen.

Doch wird dieser Zustand zu einem Dauerzustand, schlägt sich das leider ins Gegenteil aus und der Stress macht uns dann krank. Wenn wir das Mass erreicht haben, fühlen wir uns orientierungslos, energielos und erschöpft, überfordert und haben das Gefühl ausgeliefert zu sein und ein ständiges Opfer der Situation. Der Stress, der uns einst zur Höchstleistung brachte, ist jetzt der Feind im eigenen Körper. 

Im Stress ist der Körper angespannt, daher müssen wir ihn wieder zur Entspannung verhelfen. Der Königsweg der Entspannung hierfür ist die unseres Erachtens nach die Achtsamkeit, mit ihrer Praxis und natürlich der Meditation. In der Meditation geht es darum, den Verstand zu fokussieren und wenn Gedanken uns abdriften vom gegenwärtigen Moment und wir den Fokus verlieren, den Fokus zurückzulenken wieder auf den gegenwärtigen Moment. Die Idee dahinter ist, durch bewusstes Erfahren, wie unsere Gedanken uns treiben, die Achtsamkeit hierfür und sich selbst zu erhöhen. Wir können durch die Achtsamkeit, nicht die Welt ändern, aber mit der Zeit unseren Blick darauf.  Die Achtsamkeit verhilft uns, bewusst zu werden, was wir kontrollieren können und was wir loslassen sollten oder noch besser sein lassen.

Durch die Achtsamkeit lernen wir, wie wir in die Stille und Ruhe kommen und auch so wieder in unsere Muse. Hierdurch wird dann auch die körperliche Aktivität, die wir dann für die Entspannung nutzen, wie Sport viel effektiver, da wir es noch bewusster machen und wissen, wie der eigene Körper in die Entspannung geführt werden kann und gewinnen so auch mehr Energie.

Die Wege der Achtsamkeit, die uns zur Ruhe und Stille bringen können sind unter anderem die Fähigkeit der Selbstreflexion und Erforschung seines Geistes, sowie die Achtsamkeitspraxis wie den BodyScan, Meditation und achtsames Gehen.

Die Fähigkeit, die wir mit der Achtsamkeit gewinnen können lässt uns dann langfristig besser mit unserem Stress umgehen. Wenn wir den Zauber der Anspannung und Entspannung beherrschen, unsere Gedanken und Gefühle beobachten, kennen, spüren und fühlen können, verhilft es uns, mehr in unsere Mitte zu kommen.

Ganz ähnlich ist es dann auch dann beim Arbeiten oder für die Tätigkeit in den wir einen Sinn sehen, bei dem wir ebenfalls ganz in der Situation aufgehen und stets in unsere Mitte bleiben können. Das Geheimnis hier ist, dass wir ein offenens flexibles Mindset üben, neugierig sind und möglichst viel ausprobieren, bis wir das finden, was uns dauerhaft bei der Stange hält und uns in unserer Mitte hält. 

Leave a comment